Sporttag 2013 Kindergarten bis 6.Klasse

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Trotz Regenwetter standen um 8.30 Uhr alle Schülerinnen und Schüler der Schule Stetten mit strahlenden Gesichtern vor der Mehrzweckhalle und warteten gespannt auf den Startschuss des Sporttages 2013. Nach der Gruppeneinteilung versammelten sich alle Kinder in der Turnhalle zum gemeinsamen Einturnen. Auf dem Programm stand ein Tanz angeleitet von Frau Brügel. Über 100 Kinder bewegten sich mehr oder weniger synchron zur Musik von DJ Bobo und wärmten ihr Beine, Arme, ja den ganzen Körper auf, um gut auf den anschliessenden Wettkampf vorbereitet zu sein.

Nach dem Einturnen ging es zu den Gruppenwettkämpfen. Alle Posten, bis auf einen, fanden im Trockenen statt. Die Kinder starteten in altersdurchmischten Gruppen und absolvierten einen Posten nach dem anderen. Es ging darum, so viel Punkte wie möglich zu holen oder den Posten so schnell wie möglich zu bewältigen.

Da war beispielsweise der Posten Fortbewegung. Die Kinder absolvierten einen ausgesteckten Posten mit verschiedenen Fortbewegungsmitteln wie allerlei Stelzen, Moonhopper und Plastiktraktor.

Beim Sägespänelauf ging es darum, so viele Sägespäne wie möglich von A nach B auf Baumstrümpfen zu transportieren. Hier war Teamarbeit und Geschicklichkeit gefragt.

Beim Ballwagenrennen mussten die Kinder so schnell wie möglich den mit einem Kind beladenen Ballwagen durch einen ausgesteckten Parcours manövrieren und anschliessend mit dem Pedalo oder auf dem Rollbrett eine Strecke zurücklegen.

Treffsicherheit war beim Trinkflaschenbowling gefragt. Die Kinder sammelten Punkte, wenn sie als Gruppe alle Trinkflaschen zu Fall brachten.

Das präzise Werfen stand auch beim Zielwerfen im Mittelpunkt. Verschiedene Gegenstände mussten an verschiedenen Orten versenkt werden.

Nass wurden die Kinder teilweise beim Flossenlauf. Sie mussten nicht durchs Wasser, sondern bewegten sich mit den Flossen rennend über den Asphalt. In der Hand ein Becher Wasser, dessen Inhalt in eine am Ziel stehende Flasche abgefüllt werden musste. Die meisten Kinder blieben trocken und meisterten ihre Aufgabe mit Bravour.

Beim Puzzlelauf mussten sich die Kinder zuerst auf sportliche Art und Weise mit den Puzzleteilen ausrüsten, bevor sie sich ans Lösen des Puzzles machten.

Ums Stapeln und geschickte Transportieren ging es beim Schachteltransport. Die Kinder stapelten die Kisten aufeinander und transportieren sie anschliessend, ohne Runterfallen, von A nach B. Fielen eine oder mehrere Schachteln runter, stapelten sie erneut und verloren Zeit, die es anschliessend natürlich wieder aufzuholen gab.

Um die Mittagszeit versammelten sich alle wieder wohlauf und kräftigten sich für den bevorstehenden Leichtathletiknachmittag beim Mittagessen daheim.

Hier einige Bilder von unserem Sporttag (klick =>vergrössert)