Projektwoche 2009 "Den Wald mit allen Sinnen erleben"

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Den Wald mit allen Sinnen erlebt...

In der letzten Woche vor den Herbstferien führten ca. 125 Kinder des Kindergartens und der 1. bis 6.Klasse Stetten eine Projektwoche im Wald durch. Den Montag starten sie gemeinsam mit Waldfachleuten. Die Kinder durften ein Waldthema wählen, welches sie besonders interessiert, und verschiedene Ecken im Wald zu diesem Bereich untersuchen. So erläuterte und demonstrierte der Förster einer Gruppe Kindern seine Arbeit, ein Pilzfachmann lehrte die Kinder Wissenswertes über diese Waldgewächse, eine Gruppe besuchte mit einem Experten den Waldlehrpfad bei Lohn, zwei Gruppen erfuhren mit Biologinnen von pro natura Erstaunliches über die unscheinbare rote Waldameise, und eine Gruppe erfuhr von einem Ornithologen Spannendes über die Vögel in unserem Wald.

Während der restlichen Woche trafen sich Kinder und Lehrpersonen täglich, bei jeden Wetter, um 8.30 Uhr bei der Mehrzweckhalle Stetten und gingen gemeinsam in den Wald rund um die Feuerstelle «Wiitehäuli». Die Kinder wurden in fünf Gruppen aufgeteilt, in jeder Gruppe befanden sich Kinder verschiedenster Altersgruppen, vom Kindergärtler bis zum 6.-Klässler. Es war beeindruckend, wie die Kinder miteinander umgingen, sich gegenseitig halfen und voneinander lernten. Von Dienstag bis Freitag kamen die Gruppen jeden Morgen zu einem andern Projekt.

 

Beim Projekt «Bauen» entstanden unter der Leitung von Christian Krebs, Sonja Ehrenzeller und Liliane Amsler während dieser Woche nebst einer wunderschönen Waldhütte ein kuscheliges Waldsofa und überdimensionale Kugelbahnen. Sämtliche Baumaterialien suchten und verarbeiteten die Kinder natürlich im Wald. Wer den Morgen im Projekt «Waldwissen» bei Daniela Wittwer, Eva-Maria Spiri und Natasha Koutny verbrachte, machte sich mit Lupe und Bestimmungsbuch auf, um zu entdecken, was denn da unter und über dem Waldboden kreucht, fleucht und wächst. Spielerisch lernten die Kinder hier auch die Pflanzen und Früchte unseres Waldes kennen. «Den Wald mit allen Sinnen erleben» konnten die Kinder bei Daniela Mosimann, Trudi Hug und Marie-Noelle Kreilos. Nebst vielen sinnlichen Erfahrungen bauten die Kinder in dieser Gruppe ein riesiges Waldxylophon und einen Sinnesparcours, welche auch nach der Projektwoche für Besucher des Stettemer Waldes erlebbar sind. Je nach Witterung überdauern die Kunstwerke der Projektgruppe «Kunst im Wald» ebenfalls noch eine Weile und können bei einem Waldspaziergang entdeckt werden. Lisa Erne und Sandra Schmitter haben mit ihren Gruppen aber auch Kränzchen aus Waldsachen gemacht. In der fünften Projektgruppe bei Martina Ziraldo und Gaby Hauser dreht sich alles ums Thema «Feuer». Nebst Tee-, Schokobananen- und Engelsmockenkochen durfte zünftig «gfüürlet» werden.

 

Mit Spannung schauten Kinder und Lehrpersonen dann auch dem Freitagnachmittag entgegen. Zum Abschluss der Projektwoche hatten sie Eltern und Interessierte nämlich zur Besichtigung der Ergebnisse dieser Woche eingeladen. Würden einige den Weg ins „Wiitehäuli" finden? Tatsächlich, der Besucheraufmarsch übertraf sogar alle Erwartungen! In Gruppen aufgeteilt begaben sich die Besucherinnen und Besucher gemeinsam mit den Kindern auf Entdeckungstour. Stolz präsentierten die Kinder ihre Werke. Doch es wurde nicht nur geschaut und gestaunt, sondern auch ausprobiert und angefasst, sei es beim barfuss über den Sinnesparcours gehen, kräftig mit dem Hammer gegen das Waldxylophon schlagen oder auf dem moosgepolsterten Waldsofa Platz zu nehmen. So fand eine supertolle Woche ihren würdigen Abschluss.